Familienprogramm für Kinder ab ca. 8 Jahre und Erwachsene:
Schwarze Löcher

Schwarze Löcher - die Schwerkraftmonster des Alls

Schwarze Löcher zählen zu den merkwürdigsten Himmelskörpern. Und obwohl ihre Existenz mit Hilfe der Einsteinschen Relativitätstheorie vorhergesagt worden war, glaubte Albert Einstein selber nicht, dass es sie überhaupt geben könnte. Doch es gibt sie. Sie entstehen in gewaltigen Explosionen, bei denen große Sterne mit viel Masse am Ende ihres Sternlebens platzen. Und sie sitzen im Zentrum vieler, vielleicht aller Galaxien. Auch wir fliegen mit unserem Sonnensystem um ein Schwarzes Loch herum. Rund 30 000 Lichtjahre von uns entfernt bildet es den Mittelpunkt unserer Heimatgalaxie "Milchstraße".

Die Bezeichnung "Schwarzes Loch" beschreibt eine seiner grundlegenden Eigenschaften: Es ist absolut schwarz. Und damit vollkommen unsichtbar. Trotzdem konnten die Astronomen schon einige von ihnen entdecken. Aber wie?

Unser Planetariumsprogramm beschreibt, was die Astronomen auf die Spur der Schwarzen Löcher bringen konnte und was wir bis jetzt über sie wissen. Und es lässt einen mutigen Astronauten zu Wort kommen, der berichtet, was er erlebt, während er auf ein Schwarzes Loch zufliegt und am Ende sogar in ihm verschwindet.

Sie werden sehen: Schwarze Löcher sind eines der vielen Wunder des Weltalls - ein Wunder allerdings, das unser wissenschaftlicher Verstand zum Teil bereits verstehen kann. Und wer weiß: Vielleicht werden wir in ferner Zukunft Schwarze Löcher als Bahnhöfe verwenden können für Reisen durch Raum und Zeit in weit entfernte Regionen des Kosmos.

Vorführungen ab 4. Juni 2017: Sonntag, 16.30 Uhr; Mittwoch, 15.00 Uhr
Dauer: 1 Stunde.

Wir empfehlen, Karten im voraus

zu reservieren.


Zurück zum gesamten Programmangebot


Die Internetseiten des Planetariums Freiburg werden von Martin Federspiel (federspiel"at"planetarium-freiburg.de) betreut (Stand 19. Mai 2017).